„Aktion Lesefreude“ will in Worms Lust am Schmökern wecken

Wormser Zeitung, 21.04.2012

(red).Vor 17 Jahren hat die Unesco ihn ins Leben gerufen, den Welttag des Buches. Er findet immer am 23. April statt und gilt weltweit als Feiertag für das Lesen, für Bücher und für die Kultur des geschriebenen Wortes. Sein Datum geht zurück auf den Georgstag und bezieht sich auf die katalanische Tradition, zum Namenstag des Volksheiligen St. Georg Rosen und Bücher zu verschenken.

Und zum Welttag hatten Buchhändler bundesweit zur „Aktion Lesefreunde“ aufgerufen. Dabei konnten alle Leseratten aus 25 vorgeschlagenen Buchtiteln ihren liebsten auswählen – um ihn zu verschenken. An Freunde, Bekannte oder auch völlig Unbekannte. Bundesweit nahmen rund 33000 Bücherfreunde an der Aktion teil, so können eine Million Bücher einen neuen Besitzer finden.

In Worms haben sich 26 Leser gefunden, die mitmachten, sie erhalten nun jeweils eine Kiste mit 30 Exemplaren ihres Wunschtitels zum Verschenken. Ausgesucht habe ndie Wormser Literatur-Weiterverschenker etwa „Stolz und Vorurteil“, „Der Name der Rose“ oder auch „Kleiner Mann was nun“.

Thalia-Filialleiter David Frey ist gespannt, welche Geschichten und Beweggründe die Buch-Schenker getrieben haben. Ab 15 Uhr begrüßt er am Montag in seiner Filiale in der Kämmererstraße die Gewinner der Aktion zum Sektempfang und zur Buchpaket-Übergabe. „Wir freuen uns über den großen Erfolg der Aktion“, so der Filialleiter.

Einen großen Andrang erhofft sich auch die Jugendbücherei, die am Montag Besuch von „Wilma Wölkchen und ihren Freunden“ erwartet. Wilma, das ist die Hauptfigur aus Karen Christine Angermayers Kinderbuch „Wilma und das kleine Mäh“, ein kesses Schafsmädchen, das auf ihrem Bauernhof so manches Abenteuer erlebt.

Ab 15 Uhr können Kinder ab vier Jahren in einer Lesung der Buchautorin in die ersten Abenteuer des Schäfchens eintauchen. Der Eintritt hierzu ist frei.

< zurück